Weingüter im Bordeaux

Normalerweise trinken wir spanische und italienische Rotweine. An die Franzosen müssen wir uns erst „rantasten“. Am Besten mit einem Klassiker: Bordeaux.

Unsere Nachbarn auf dem Campingplatz in der Bretagne haben uns das Château d’Esther bei Bordeaux empfohlen. Ein kleines (lediglich 5,5 Hektar Anbaufläche), familiengeführtes Weingut mit gemütlichen Wohnmobilstellplätzen auf einer Obstbaumwiese. – Ein echter Geheimtip.

Das wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Das Weingut wird von Thomas, einem nach Frankreich ausgewanderten Deutschen, und seiner Frau geführt. Bei Ankunft werden wir herzlich empfangen. Den Nachmittag verbringen wir draußen direkt neben den Weinreben während die freilaufenden Hühner versuchen, uns das Kaffeegepäck zu stibitzen.

Bei der Weinverkostung am Abend probieren wir die 7 Weine des Weinguts und lernen eine Menge über biozertifizierte Weinherstellung.

Am nächsten Morgen fahren wir weiter nach Saint-Émilion. Eine winzige Stadt mit knapp 2.000 Einwohnern. Sie ist umgeben von zahlreichen Châteaus und Feldern mit Weinreben. Die Geschichte der Stadt reicht bis ins 8. Jahrhundert zurück. Heute zählt sie zusammen mit dem umliegenden Weinbaugebiet zum UNESCO Weltkulturerbe.

Wer übrigens nicht auf dem offiziellen Wohnmobilstellplatz der Stadt stehen möchte, dem empfehlen wir zur Südseite der Innenstadt („St. Emilion sud Centre Ville“) zu fahren.  Hier gibt es herrliche Möglichkeiten in der Natur zwischen den Weinreben freizustehen und gleichzeitig in Laufweite der Stadt zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.