Meilenstein der Mitarbeitermotivation

New Lanark war eine gewöhnliche Baumwollfabrik. Bis Robert Owen 1799 beginnt, seine Vision vom modernen Arbeiten in die Realität umzusetzen. Viele seiner Grundsätze gelten bis in die heutige Zeit.

Unter seiner Grundthese „Glückliche und gut gebildete Mitarbeiter sind produktiver, setzen eigenständig Prozessverbesserungen um und entwickeln neue, bessere Produktionsteckniken.“ setzt er verschiedene Maßnahmen in der Fabrik um.

Die Arbeitszeit wird von den üblichen 14 Stunden auf 10,5 Stunden pro Tag reduziert. Kinder unter 12 Jahren dürfen nur in der Fabrik arbeiten, wenn sie lesen, rechnen und schreiben können; und dann maximal 6 Stunden pro Tag. Er schafft die Prügelstrafe ab und gibt Feedback zur Leistung des Vortages über für jeden einsehbare, farbige Würfel. Einen Teil des Lohns wird als Rücklage zur Pension- und Krankenversicherung verwendet. Außerdem stellt die Fabrik vergünstigte Wohnungen, einen Waschservice, eine Betriebskantine und Lebensmittel, die knapp über dem Einkaufspreis im fabrikeigenen Supermarkt verkauft werden.

Der Erfolg der Fabrik gibt ihm Recht. In seinem Buch A new View of Society (Deutsche Übersetzung: Über ein neues Gesellschaftssystem) beschreibt er sein Konzept detailliert.

Wir besichtigen die Industriesiedlung. Heute ist sie eine Mischung aus Museum, Eventlocation, Hotel, Jugendherberge sowie Wohn- und Arbeitsviertel.

Besonders interessant fanden wir das Wohnhaus von Robert Owen…

…das nachgebildete Klassenzimmer für die Kinder der Arbeiter…

Klassenzimmer New Lanark

…und die subventionierte Wohnungen aus den 1830ern und 1930ern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.