Zuhause bei unserem Lieblingswein

Das Weinanbaugebiet Barolo darf auf unserer Reise durch Europa nicht fehlen. Aber nicht nur Wein, sondern auch Trüffel und die piemontesische Küche haben es uns angetan.

Die Küche des Piemont gilt für viele als die beste Küche Italiens. Sie verwendet frische, regionale und saisonale Produkte, die immer noch weitgehend naturrein und wenig industriell hergestellt werden. Das wollen wir selbst erleben.

Station #1: Castiglione Falletto

Unser erster Stop führt uns nach Castiglione Falletto zum Restaurant L’Argaj.

Restaurant L'Argaj

Der Guide Michelin schreibt über das L’Argaj „Lassen Sie sich von der einfachen Einrichtung nicht täuschen: Hier wird eine erstklassige piemontesische Küche serviert, die optisch und geschmacklich überzeugt. Nicht nur die Wildgerichte sorgen für ein Gourmet-Erlebnis zu gemäßigten Preisen.“ – Dem können wir uns nur anschließen. Das Restaurant ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Der Wohnmobilstellplatz ist praktischerweise direkt vor der Restauranttür und bietet zudem einen herrlichen Blick über die Weinberge.

Station #2: Grinzane Cavour

Für uns geht es weiter zum Castello di Grinzane Cavour. Kultur-Museum des Gebiets der Langhe, Ausstellung zu Bedeutung des Weins und des weißen Trüffels für die Region, Wein-Shop und Restaurant in einem. Und natürlich das gut erhaltene Kastell aus dem 13. Jahrhundert selbst.

Wie schon am Vortag stehen wir wieder wunderschön an den Weinhängen.

Grinzane Cavour

Station #3: Alba

Als nächstes machen wir in Alba Halt. Die Stadt ist vor allem für den weißen Trüffel bekannt, der in der unmittelbaren Umgebung zu finden ist. Im Oktober ist hier Trüffel-Hochsaison. Jährlich findet die Internationale Weiße Trüffel Messe in Alba statt. Vor vielen Geschäften in der Altstadt wird Trüffel in Vitrinen ausgestellt und zum Kauf angeboten. 100g weißer Trüffel kann bis zu 900€ kosten. Hier in Alba gibt es ihn schon für 200€/100g zu kaufen.

Zum Mittag probieren wir ein Pastagericht mit Trüffel in einer einfachen Trattoria. Es ist hervorragend. Insbesondere der Trüffel schmeckt irgendwie „frischer“.

Station #4: Mango

Zu guter letzt fahren wir zum Agriturismo Hof La Trava. Der Hof bietet 4 Wohnmobilstellplätze mit einem phänomenalen Blick über die Weinberge, die Region Langhe/Roero und bis zu den Alpen am Horizont.

In familiärer Atmosphäre genießen wir die Weinprobe am Abend und die atemberaubende Stimmung beim Sonnenuntergang.

Unser Fazit: Ein außergewöhnlicher Stellplatz. Wir können jedem, der in der Region unterwegs ist, nur wärmsten empfehlen, La Trava zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.