Klöster zwischen Himmel und Erde

Rund um Meteora werden im Laufe des 14. Jahrhunderts insgesamt 24 Klöster und Einsiedeleien auf bis zu 300m hohen Felsnadeln errichtet. Sechs von ihnen sind heute noch bewohnt und können besichtigt werden.

In Meteora empfängt uns ein unbeschreiblicher Blick über die zerklüfteten Sandsteinfelsen. Immer wieder entdecken wir hoch oben in der Landschaft die Klöster und Einsiedleien.

Wir besuchen die Klöster Varlaam und St. Stephen.

Kloster Varlaam ist das größere der beiden. Über zahlreiche Stufen gelangen wir in die Anlage. Wir finden einen Ort der Ruhe mit einem spektakulären Ausblick.

Vom Nonnenkloster St. Stephen haben wir einen nicht weniger spektakulären Blick. Auch der liebevoll angelegte Garten ist sehenswert.

Wir übernachten an der Straße zwischen den Klöstern auf einem „Observation Point“ und erleben am Abend einen der spektakulärsten Sonnenuntergänge unserer Reise.

Sonnenuntergang Meteora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.