Erster Stop auf der Insel

Unser erster Stop in England führt uns nach Canterbury – natürlich, um die Kathedrale zu besichtigen. Das Highlight ist dann doch etwas anderes.

Die Kathedrale von Canterbury hat nicht nur eine über 1.400 Jahre alte Geschichte, sondern ist bis heute auch Sitz des geistlichen Oberhauptes der Anglikanischen Kirche. Der Erzbischof von Canterbury krönt außerdem die Englischen Könige. Wir sind gespannt, was uns erwartet…

Wir sehen eine hübsche und große, aber wenig prunkvolle und nicht sonderlich beeindruckende Kirche mit angeschlossenem Kloster. Den Eintrittspreis finden wir mit £ 12,50 pro Person ziemlich hoch. Zu allem Überfluss ist die Hälfte der Kirche sowie die Decke des Kirchenschiffes wegen Renovierungsarbeiten komplett eingerüstet. Bad luck.

Alles in allem würden wir nicht wegen der Kathedrale nach Canterbury fahren. Wenn man allerdings mit der Fähre in Dover ankommt, ist Canterbury mit 30min Fahrzeit ein netter erster Stop auf der Insel.

Canterbury – Camping and Caravanning Club Site

Extrem positiv überrascht werden wir hingegen von dem Campingplatz, den wir uns zum Übernachten ausgesucht haben. Der Platz liegt 30 Gehminuten bzw. 10 Busminuten von Canterbury entfernt und wird vom Camping and Caravanning Club betrieben.

Auf dem Campingplatz angekommen werden wir sehr herzlich begrüßt und nach dem Einchecken zu unserem Stellplatz gebracht. Was ein Service.

Die Anlage ist ziemlich groß, wirkt aber gemütlich, da sie immer wieder durch Bäume und Büsche aufgelockert wird. Jeder Stellplatz hat seine eigene Rasenfläche. Auch stehen die Wohnmobile, Wohnwagen und Zelte nicht in Reih und Glied, sondern wirken wie zufällig auf dem Gelände verteilt.

Mitglieder des Camping and Caravanning Club bekommen auf diesem (und den anderen Plätzen des Clubs) eine Ermäßigung. Wer eine Camping Key Europe Karte vom ADAC besitzt, erhält ebenfalls den Mitglieder-Rabatt. Wir zahlen für unser Wohnmobil inkl. 2 Personen £ 17,30 pro Übernachtung (statt £25). Da lohnt sich die Key Karte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.