Pizza essen in Neapel

Die Altstadt von Neapel ist vor allem eng, voll, laut und dreckig. Für eine Städtereise mit kleinen Kindern können wir Neapel daher nicht empfehlen. Für Pizza-Liebhaber ist die Stadt jedoch ein Muss.

Obwohl die Gebäude der Altstadt extrem runtergekommen sind, stoßen wir immer wieder auf einladende Innenhöfe und beeindruckende Kirchen.

Aber deswegen sind wir nicht hier. Wir wollen zu Brandi; der ältesten Pizzeria der Welt. Seit 1780 liegt der kleine Laden etwas versteckt in einer Seitenstraße.

Hier wurde 1889 auch die Pizza Margherita erfunden. Traditionell ist sie mit Tomaten, Büffelmozzarella und Basilikum belegt. Ihre Farben sind eine Hommage an die Italienische Flagge. Bei den Margheritas, die wir aus Deutschland kennen, ist uns diese Verbindung noch nie aufgefallen. Anders bei Brandi. Dort sticht sie sofort ins Auge.

Zur Wahrung der Tradition und um die Qualität zu garantieren, verwendet Brandi übrigens nur regionale Produkte aus Kampanien. Das schmeckt man. Man sollte hier jedoch unbedingt reservieren. Wir hatten nicht reserviert und mussten eine Stunde auf einen Platz warten.

Der Besuch hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. Die Pizza war super lecker mit einer aromatischen Tomatensoße und der Service war sehr freundlich. Wenn wir vorher nicht wussten, dass die Italiener Kinder mögen, wüssten wir es spätestens nach diesem Besuch. Sogar aus anderen Bereichen sind Kellner zu uns gekommen, um mit unserer Kleinen Faxen zu machen. Die hat die Aufmerksamkeit natürlich genossen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.