Der Schrecken jeder Komposttoilette

Bei Dauernutzung mit 2 Personen hält die Komposttoilette zuverlässig 4 Wochen bevor sie geleert werden muss. Nur eins kann diesen Zyklus drastisch verkürzen: Feuchtigkeit! Wir zeigen, wie die Toilette dauerhaft trocken bleibt.

Nach wie vor sind wir sehr zufrieden mit unserer Trenntoilette und können sie jedem Camper uneingeschränkt empfehlen. Im Vergleich zu Chemietoiletten hält sie viel länger, riecht nicht (wirklich nicht!) und ist zudem ökologisch verträglich.

Es gibt nur eine Gefahr: Ist die Toilette einmal zu feucht geworden, „kippt sie um“ (sieht aus wie feuchter Mutterboden) und kompostiert nicht mehr richtig. Dann hilft nur entleeren und mit einem frischen Kokosziegel neu ansetzen. Um dies zu vermeiden, sind hier 5 Tipps:

  1. Anfangsbefüllung
    Mit Abstand am Wichtigsten ist das richtige Befüllen zu Beginn. Wer mit zu viel Feuchtigkeit in den neuen Zyklus startet, bekommt die Toilette nicht wieder trocken. Die besten Erfahrungen haben wir mit 1,5 Liter Wasser auf einen 650g Kokosziegel gemacht.
  2. Richtig lüften
    Der Ventilator der Toilette saugt die Luft aus dem Bad und transportiert sie durch die Toilette nach draußen. So sorgt er für einen kontinuierlichen Luftstrom im Feststoffbehälter. Wenn im Bad eine hohe Luftfeuchtigkeit ist, saugt der Ventilator logischerweise feuchte Luft in die Toilette. Daher lüften wir das Bad möglichst häufig. Sobald es draußen trocken und warm ist, machen wir die Dachluke auf und schalten unseren Omnivent Lüfter ein. Ist die Luftfeuchtigkeit im Bad extrem hoch (z.B. nach dem Duschen), schalten wir die Lüftung der Toilette kurzzeitig aus.
  3. Luftfeuchtigkeit reduzieren
    Um die Luftfeuchtigkeit im Bad möglichst gering zu halten, hängen wir keine Wäsche zum Trocknen in der Dusche. Vor allem dann nicht, wenn die Dachluke geschlossen ist.
  4. Feuchtigkeit ausgleichen
    Wenn wir das Gefühl haben, die Toilette droht zu feucht zu werden (sieht man gut an den ersten Kokosklümpchen), streuen wir nach dem „großen Geschäft“ eine Hand Kleintierstreu in den Feststoffbehälter und kurbeln dann.
  5. Pause einlegen
    Alternativ hat es sich auch bewährt, der Komposttoilette einen Tag Ruhe gönnen. Dies bietet sich auf Campingplätzen an oder wenn man ohnehin in einer Stadt in Restaurants und Cafés unterwegs ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.