Am südlichsten Punkt in Tarifa

Der südlichste Punkt des europäischen Festlandes und damit der südlichste Punkt unserer Reise liegt in Tarifa. Ein Reinfall. Der breite Sandstrand und ein abgelegener Surfer-Parkplatz zum Freistehen sind dagegen echte Highlights.

Aber der Reihe nach: Natürlich wollen wir auf unserer Reise auch an der Südspitze Europas stehen. Also machen wir uns auf nach Tarifa.

Erster Minuspunkt: Der Stellplatz

Auf dem Stellplatz angekommen entscheiden wir, dass wir hier nicht übernachten werden. Eingezwängt zwischen heruntergekommenen Wohnblocks liegt ein Sandplatz. Busse und Wohnmobile parken kreuz und quer durcheinander. Entgegen den Infos aus unseren Stellplatzführern gibt es hier kein Frischwasser und die Entsorgung für Grauwasser ist auch nur ein Loch im Boden auf bröckelndem Beton. Von Strom oder WLAN brauchen wir gar nicht reden. Zumindest wäre die Übernachtung kostenlos gewesen.

Stellplatz Tarifa

Ganz nett: Die Stadt

Zu Fuß schlendern wir vom Stellplatz durch die Stadt zum südlichsten Punkt. Die Stadt hat eine Fußgängerzone mit ein paar Bars, Cafés und Restaurants…ein kleines (leider nicht restauriertes) Castell…und auch die obligatorische Stadtmauer mit alten Stadttoren fehlt nicht. – Also eine typische spanische Kleinstadt, wie wir sie so oder so ähnlich schon zig Mal gesehen haben (Wir sind wahrscheinlich einfach schon zu lange in Spanien 😉 ).

Völlig unverständlich (und zweiter Minuspunkt): Der Südzipfel

Über einen Damm gelangen wir auf die kleine Halbinsel mit einem Leuchtturm, der den südlichsten Punkt des europäischen Festlandes markiert. Es ist ein tolles Gefühl den Damm entlang zu gehen, den Leuchtturm im Blick, links das Mittelmeer, rechts der Atlantik.

Tarifa - südlichster Punkt Europas

Drüben angekommen; die Ernüchterung. Gesperrt und abgeschlossen! – Also wenn der südlichste Punkt Europas in unserem Ort liegen würde, wüssten wir das aber anders zu nutzen…

Tarifa - südlichster Punkt Europas

Geheimtipp: Freistehen am Surferstrand von Tarifa

Trotzdem lohnt es sich, hierher zu kommen. Etwas außerhalb von Tarifa gibt es in östlicher Richtung einen langen und breiten weißen Sandstrand; ein Hotspot für Surfer.

Tarifa Surferstrand

Wir parken, mit einigen anderen Wohnmobilen direkt am Strand. Hier tummeln sich neben den Surfern Langzeitreisende, Überwinterer und Aussteiger.

Tarifa Surferstrand

Eine tolle Mischung an Leuten und wunderschöner Natur.

Tarifa Surferstrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.