Alte Heimat am Bodensee

Ein Stop in Kreuzlingen (und Konstanz) muss sein. Nicht nur, um Freunde zu besuchen, sondern auch, weil es in der westlichen Ecke des Bodensees einfach schön ist.

Als (Ex-)Locals hier unsere Top-3 Tipps für den Bodensee:

Baden im See

Badi Bottighofen

Um im Bodensee zu baden, sucht man am Besten eine der zahlreichen „Badis“ auf Schweizer Seite auf. Meist sind sie mit einem kleinen Imbiss, Duschen und teilweise auch mit Beachvolleyballfeldern ausgestattet. Außerdem sind sie kostenlos. – Unsere beiden Favoriten sind die Badi in Tägerwilen und die Badi in Bottighofen.

Schlemmen am Abend

il boccone Konstanz

Bottighofen, Kreuzlingen und Konstanz bieten einige kulinarische Highlights. Da ist es schwer eine Auswahl zu treffen. Besonders empfehlen können wir jedoch (von A-Z):

  • Bo dai ko – Sitzen auf Tatami und authentisches Sushi sowie andere japanische Köstlichkeiten genießen.
  • Il Boccone – Zum Cocktail am offenen Kamin im ersten Stock; ansonsten leider mittlerweile ziemlich überlaufen.
  • Ophelia – Für den besonderen Abend das beste Sternerestaurant, das wir kennen (auch wenn es „nur“ 2 Sterne hat).
  • Schlössli – Endlich Wiedereröffnung am 1. Mai 2019! Nirgends sitzt man schöner am See als hier auf der Terrasse.
  • Zum Bären – Entspannt brunchen (ok, ist nicht abends. Trotzdem sehr lecker)

Entschleunigen auf der Reichenau

Reichenau

Kaum fährt man durch die Pappelallee auf die Insel, hat man das Gefühl, dass die Zeit stehenbleibt. Die Ruhe des Untersees umgibt die Reichenau. Neben einem ausgiebigen Spaziergang können wir den wohl besten Bodensee-Fisch im Kiosk „Bei Riebels“ empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.