Zum Tulpen-Paradies

Der Keukenhof ist jedes Jahr zur Tulpenblüte DIE Touristenattraktion in der Niederlande. Auf der 32 ha großen Parkanlage sind 4,5 Millionen Tulpen in über 100 Variationen gepflanzt. Eigentlich ein herrlicher Ort zum Träumen und Lustwandeln, wenn es nicht…

…zugehen würde, wie im Taubenschlag.

Wir hätten es schon auf dem Parkplatz ahnen können. Obwohl wir an einem kühlen Wochentag zum Ende der Saison am Keukenhof sind, werden die chinesischen, indischen und amerikanischen Touristen busseweise angekarrt. Jeder, der dichter dran wohnt, kommt mit dem eigenen Auto und sucht sich seinen Platz auf dem riesigen Parkplatz.

In der Gartenanlage treffen wir auf die Menschenmassen. Nirgends ein ruhiges Plätzchen zum Träumen; überall aufgeregtes Stimmengewirr.

Auch die Restaurants können es mit jeder Großraum-Betriebskantine aufnehmen. – Die 42€ (18€ pro Person + 6€ Parken) schmerzen mehr als die 31€ für den Stellplatz ohne Services an der Alhambra.

Nun aber auch mal zu den positiven Dingen.

Die Gartenanlage ist liebevoll angelegt und top gepflegt. Grünflächen und Tulpen wechseln sich mit Seen und Flüsschen ab. Die Tulpen sind farblich sortiert in unterschiedlichsten Formen arrangiert.

(Wer sich fragt, warum auf diesen Bilder so wenig Menschen sind: Zoom und Photoshop machen es möglich 😉 )

Und es gibt natürlich unendlich viele Sorten an Tulpen, die in den unterschiedlichsten Farben (manche sogar zwei-farbig), blühen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.