Fazit: Roller Team Zefiro 266TL

Wir sind den Zefiro 266TL von Roller Team eine Woche in Italien Probe gefahren. Insgesamt fanden wir dieses Wohnmobil gut und können uns vorstellen es noch einmal zu mieten – Kaufen möchten es jedoch nicht.
Um es gleich vorweg zu nehmen: Hauptmanko liegt in der Verarbeitung.

Die Italiener haben ein durchaus hübsches Wohnmobil gebaut; in manchen Details wirkt es jedoch nicht wirklich durchdacht.

Positiv fanden wir:

  • Doppelbett im Schlafzimmer
    Im hinteren Bereich ist ein Queensize-Bett eingebaut, das von beiden Seiten zugänglich ist. Darüber befinden sich zwei Hängeschränke; sowie rechts und links neben dem Bett sich Kleiderschränke mit jeweils einer Kleiderstange.
  • Aufteilung im Bad
    Das Bad befindet sich in der Mitte des Fahrzeugs. Das Waschbecken ist an der Rückseite der Schlafzimmerwand; die Dusche an der einen Seite und die Chemietoilette an der anderen Seite. Durch das Zuziehen von drei Schiebetüren bekommt man ein abgetrenntes Bad, welches sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs zieht. Das garantiert überall genügend Beinfreiheit.
  • Indirekte (blaue) Beleuchtung
    Sieht einfach stylish aus 🙂
  • Wasser
    Der Wasserdruck ist vergleichbar mit dem in einer Wohnung und auch das Aufheizen geht überraschend schnell
  • Details
    Separate Schuhfächer im Schlafzimmer und ein schön großer Kühlschrank

Negativ fanden wir:

  • Verarbeitung der Wände und Schiebetüren
    Die Wände und Schiebetüren sind extrem dünn und mit einer künstlich wirkenden „Holz“-Folie beklebt.
  • Fehlende Geruchsstopper in den Abflüssen
    Dadurch kommt es spätestens am zweiten Tag zu unangenehmen Gerüchen im Auto. Einziger Ausweg ist die Abflüsse mit den Propfen zu verschließen.
  • Fächer in Schränken zu groß
    Beim Fahren fliegt alles hin- und her oder muss separat befestigt werden. Auch ein Klappern während des Fahrens ist so kaum zu vermeiden.
  • Hängeschränken schwer zu öffnen
    Teilweise mussten wir uns uns mit dem gesamten Gewicht an den Griff dranhängen, damit die Schränke über dem Bett aufgingen. Die waren leicht verzogen und dadurch verhakt – und nein, es lag nicht daran, dass wir den Schließmechanismus nicht verstanden hätten 😉
  • Sitzbank in der Dusche
    Eine zusätzliche Sitzgelegenheit im Bad ist an sich eine gute Idee. In der Dusche nimmt sie jedoch während des Duschens wertvollen Platz weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.